Lehrzentrum für  Selbstverteidigung

 Keine Angst mehr! Sicherheit durch Training!

Informationen rund ums Training & Aktuelles   

Wo wird trainiert ?

Wolfseggerstr. 33, 84323 Massing, in der Zweichfachturnhalle am Hallenbad. Training ist immer Samstags, ab 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr. Zugang direkt vom Parkplatz, über die Außentreppe möglich, oder etwas weiter durch den Haupteingang, dieTreppe runter zum Turnhalleneingang.

Wann genau und unter welchen Voraussetzungen wir unseren Trainingsbetrieb wieder aufnehmen können, erfahren sie weiter unten. Unser Hygienekonzept ist dem Bürgermeister vorgelegt. Wir halten uns dabei an Vorgaben, Empfehlungen und Vorlagen des BLSV (Bayerischer Landes-Sportverband) Wir aktualisieren laufend die Infos.

 Termine:

11.Juli 2020 

Unser Hygienekonzept wurde erstellt und der Gemeinde (Bürgermeister) vorgelegt. Wir warten auf die Genehmigung zum Trainingsbeginn.

Das wichtigste in kürze: unser Hygieneschutzkonzept wird (bzw. wurde) allen Mitglieder und interessierten Neueinsteigern per Mail zugestellt. Die nötigen Vorkehrungen werden mit allen vor Trainingsaufnahme erörtert. Nichteinhaltung wird mit Ausschluss geahndet!

Das Training darf max. 60 Min. am Stück dauern. Wir trainieren 45 Min. nach einer 15 Min. Pause mit Durchlüftung der Trainingsräume, wird weitere 30 Min. trainiert.

Es dürfen nur Gruppen mis max. 5 Personen trainieren. Die Turnhalle darf nur mit Maske und 1,5m Abstand betreten und verlassen werden. Sanitäranlagen, Duschen und Umkleideräume dürfen nicht genutzt werden. Sie müssen in Trainingsbekleidung kommen und extra Hallenschuhe dabei haben.

Vor jedem Training  und bei Partnerwechsel in der festgelegten Gruppe, sowie nach Trainingsende müssen Hände und Arme desinfizeirt werden (Mittel werden bereitgestellt). Es werden nur die eigenen Trainingswaffen verwendet, diese müssen regelm. gereinigt und desinfiziert werden. Vor dem Training muss  jeder zu oder absagen, damit die Gruppengröße eingehalten werden kann. Zuschauer sind zZt. nicht gestattet. Interessenten melden sich bitte vorab per Mail oder Tel. bei der Trainingsleitung an. Jeder füllt eine Anwesnheitsliste aus. Wer krank ist, Symptome hat muss Zuhause bleiben. Der Trainingsort wird nach Ende sofort verlassen. 

08. Juli 2020:

Folgende Erleichterungen treten ab dem 8. Juli 2020 in Kraft:
...  das Training mit Körperkontakt ist zugelassen, sofern in festen Trainingsgruppen trainiert wird; dabei darf die jeweilige Trainingsgruppe in Kampfsport- Kontakt Arten maximal fünf Personen umfassen...  Das bedeutet für uns, wir können bald wieder mit dem Training beginnen!! 

Seit April 2020  :

Aufgrund der aktuellen Regelung der Regierung findet bis auf weiters kein Training in Massing statt. Leider ist noch immer kein Kontaktsport, mit Beteiligung von Personen verschiedener Haushalte erlaubt ... Bleibt gesund !

Ist das Training eigentlich etwas für mich ?

Wenn du dich nicht selbst verteidigen kannst, wer tut es dann für dich?

Waffenloser Nahkampf, also die Fähigkeit sich und andere zu verteidigen, hat nichts mit Kampfsport zu tun. Dafür braucht es keinen "Kampf-Anzug", "geheime Lehren" oder "Zeremoniell".

Bei uns wird kein Leistungs-, oder Wettkampf- Sport trainiert. Wir greifen zwar auf Elemente verschiedener Kampfkunst und Selbstschutzmethoden zurück, haben aber nicht den Anspruch die "perfekte Technik" zu schulen. Wir zeigen ihnen wie sie Gewalt richtig anwenden, wenn es keinen anderen Weg gibt.

Einzig die reale Selbstverteidigung, teils sofort anwendbare Lösungen, werden erarbeitet und im Partnertraining vertieft. Blaue Flecke , kleine Blesuren bleiben bei einer Kontakt- Sport- Art nie ganz aus, aber wir legen großen Wert auf einen vernünftigen Umgang miteinander.

Wir unterrichten in Modulen.

Jedes Modul ist einem Thema gewidmet. So werden in mehreren Trainingseinheiten folgende Fähigkeiten erarbeitet:

 Unsere Trainings-Module:

  • Waffenlose Verteidigung
  •  Verteidigung mit Alltagsgegenständen
  •  Verteidigung gegen Stichwaffen, Messerkampf
  • Verteidigung mit dem Kubotan
  •  Bodenkampf (bzw. Lösungen dagegen und Fallschule)
  • Verteidigung gegen mehrere Angreifer
  • Verteidigung auf engsten Raum (Bus, Fahrstuhl, im Auto ...)
  • Taktile Reflexe (Chi Sao oder auch "Klebende Hände" genannt)
  • Nothilfe-Techniken
  •  Stockkampf- Konzept (Hanbo-Jitsu und Escrima)
  •  Anti Terror Streetfight.

Das ständige Wiederholen gibt ihnen die Fähigkeit auch in extremen Situationen richtig zu handeln. Neben der Verteidigungsfähigkeit wird die nötige Rechtskunde gelehrt, damit man nicht durch die Notwehr, Nothilfehandlung selbst zum Täter wird.

Gibt es Gürtelprüfungen?

Um Ausbilder von Trainingsteilnehmern und erfahrenere Mitglieder von Anfängern zu unterscheiden, aber auch zur Motivation und Dokumentation des Leistungsvortschritt, kann an Prüfungen teilgenommen werden.

Wir orientieren uns an den Gürtelsystemen aus dem Budosport. Wir stellen es aber allen Teilnehmern frei, ob sie an einem Level- Test teilnehmen wollen oder nicht.

Jeder kann einen schwarzen Gürtel erreichen, ein Meister der Selbstverteidigung werden, aber niemand muss.

Meistergrade (Dan-Grade) werden durch A3 Urkunden bestätigt. Schülergrade (Kyu/ Farbgürtel) werden mit A4 Urkunden und immer mit dem jeweiligen Passeintrag bestätigt.

Falls sie ihre erlernten Fähigkeiten weiter geben möchten, können sie durch einen Ausbilderlehrgang eine Trainerlizenz erreichen.

Wenn sie bereits Dan-Grade tragen werden diese auf Wunsch anerkannt. Vorraussetzung ist die nachweislicheTrainingszeit für diesen Grad und der Nachweis per Pass oder Urkunde einer anerkannten Organisation.

 Bruce Lee sagte:

"Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein eigenes ist."

 

 

  Eine Empfehlung von mir: https://www.simplytel.de?kw=3b459d8ae51c00543dfa39c28e5038b1